Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 29. Oktober 2011

Agile Software Entwicklung mit Jira

Vor ungefähr einem Jahr habe ich in diesem Blog über die Vorteile der agilen Software Entwicklung berichtet. Erfreulicherweise scheint es immer mehr Entwicklungsprojekte zu geben, die erfolgreich agil durchgeführt werden.

Zur Unterstützung dieses Vorgehensmodells bietet sich die Software Jira der Firma Atlassian (http://www.atlassian.com) an. Jira ist eine Web-basierte Anwendung zur Verwaltung von neuen Features, Fehlern und Verbesserungsvorschlägen. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit lässt sich Jira intuitiv bedienen und erfährt eine hohe Aktzeptanz in den Projekten. Sowohl Entwickler als auch Anwender, Anforderungsmanager und Projektleiter haben über die gesamte Projektlaufzeit hinweg einen Überblick über den aktuellen Stand. Jira wird von ca 14500 teils namenhaften Kunden eingesetzt (http://www.atlassian.com/software/jira/customers.jsp)

Ein großer Vorteil ist, dass die Software nicht teuer ist. Eine kommerzielle Lizenz kostet für die einjährige Nutzung 10 $ für bis zu 10 Benutzer. Es besteht auch die Möglichkeit, Jira hosten zu lassen, dann wird es teurer.

Jira basiert auf Servlet-Technologien und lässt sich daher in einem beliebigen Servlet-Container betreiben. (wie zum Beispiel dem Tomcat) Zur Speicherung der Daten kann z. B. das kostenlose DBMS MySQL verwendet werden.

Ein weiterer Vorteil von Jira ist die offene Plugin Architektur. Für die agile Software-Entwicklung gibt es z. B. das Greenhopper Plugin (http://www.atlassian.com/software/greenhopper) Mit Hilfe dieses Plugins wird die Verwaltung von Anforderungen für ein iteratives Vorgehen in der Entwicklung ermöglicht. Das Greenhopper Plugin bietet folgende Highlights:

  • Iterationsplanung (bzw. Sprint-Planung) im Product Backlock
  • Abbildung von Scrum-Elementen (Storys, Technical Tasks)
  • Schlüssellung von Zeiten auf Tasks und dadurch effektives und ständiges Projekt-Controlling
  • Erstellung von Burn-Down Charts und Reports zur Analyse des vergangenen Sprints
Insgesamt lassen sich agile Software Projekte (insbesondere auch Scrum oder Kanban-Projekte) sehr schön mit Jira und dem Greenhopper Plugin abbilden.

Auch weitere Produkte aus dem Hause Atlassian wissen zu überzeugen: Das Confluence Wiki (http://www.atlassian.com/de/software/confluence)
kann die Basis für eine immer aktuelle Projekt-Dokumentation bilden. An zentraler Stelle können die Projektbeteiligten zusammen daran arbeiten, dass die wichtigsten Informationen stets up-to-date und für alle zugänglich sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten